140 Hunde waren am Start beim internationalen Rennen am 1. Mai in der Windhund-Arena

Mai 2nd, 2016 | By GK | Category: Bericht und Ergebnisse, Rennen, Veranstaltungen

Das Rennen ist vorbei – also Zeit ein kleines Resümee zu ziehen. Da es ja gleichzeitig der erste Lauf zur Windhund-Champions-League war, hatten wir mit einer etwas höheren Meldezahl gerechnet. Doch wenn wir uns die Meldeliste ansehen, stellen wir fest, dass vor allem die ausländischen Teilnehmer nicht so stark vertreten waren wie in den Vorjahren. Eine Erklärung wäre das zeitnahe Rennen am 5. Mai in Rotterdam, wo die Sandbahnmeisterschaft ausgetragen wird. Bei den deutschen Teilnehmern fällt uns auf, dass relativ wenige Whippets der nationalen Größenklasse am Start waren und es gibt einem schon zu denken, dass immerhin 13 Basenjis aber nur 3 Afghanen der B-Klasse und kein Saluki am Start waren. Man stellt sich die Frage ob hier die Nominierung für die Coursing-EM die Besitzer veranlasst, dem Rennen fernzubleiben.

Doch auch mit 140 Hunden war es ein Rennen, das Teilnehmer und Zuschauer begeisterte. Vor allem bei den Whippets und Greyhounds gab es wieder viele spannende Vor- und Finalläufe zu bewundern und auch die 6er Finalläufe bei den Barsoi und den Afghanen der A-Klasse zeigten hervorragenden Windhundsport.

Einige Zuschauer, die zum ersten Mal einem Windhundrennen beiwohnten, bedankten sich persönlich oder im nachhinein per E-Mail für das tolle Erlebnis. Einen Text wollen wir hier zitieren: „ . . . wir waren mit unseren Kindern bei dem heutigen Rennen in der Windhund-Arena. Anbei noch einige Bilder vom Geburtstagslauf und vielen Dank für den schönen Tag.“ Ein anderer Zuschauer äußerte sich wie folgt: „ . . . wir wohnen nur 4 km von der Rennbahn entfernt, waren aber noch nie bei einem Rennen. Nun wissen wir, was wir versäumt haben . . . toll, was die Hunde zeigen . . . gute Verpflegung zu zivilen Preisen und keinen Eintritt . . . wir kommen wieder.“

Doch es gab auch Probleme zu bewältigen. Am Freitag um die Mittagszeit wurden wir vom Ordnungsamt informiert, dass die Kreuzung mit der Zufahrt nach Limbach und somit zur Rennbahn wegen Straßenbauarbeiten ab sofort bis Samstagabend gesperrt wird. Schnellstens haben wir Schilder organisiert und versucht, die Teilnehmer über den Parkplatz an der B 417 und durch den Wald auf das Gelände zu lotsen. Doch auch die Einwohner von Limbach nutzten diesen Schleichweg und so kam es zu vielen unschönen Situationen wenn sich im Gegenverkehr auf dem schmalen Weg Teilnehmer und Pendler begegneten.

Und noch ein Wort an unsere Mitglieder, von denen einige meinten weniger Hunde bedeutet auch weniger Arbeit. Auf- und Abbau bleibt der gleiche Aufwand, es sind nur weniger Läufe. Wir hätten uns, ähnlich wie bei der EM mehr Unterstützung gewünscht.

Danke an Karin Kölsch, die uns umgehend mit Bildern vom Rennen versorgt hat.

Und Danke auch an Armin Hauke, der heute auch schon die ersten Bilder lieferte.

Nachstehend die Ergebnisdatei mit den Platzierungen und allen Zeiten der Vorläufe und der Finalläufe

Comments are closed.