Es gibt sie noch, Afghanen der B-Klasse auf der Rennbahn

Aug 7th, 2015 | By GK | Category: Training

Den Beginn auf 10.30 Uhr zu verlegen hat sich ausgezahlt – nicht nur von den Temperaturen her. Immerhin drehten im 1. Durchgang 93 Hunde gezeitete Trainingsrunden, dazu kamen noch etliche Junghunde. Daß 27 Whippets und 20 Greyhounds an den Start gingen, ist fast schon normal. Daß aber auch wieder einmal 10 Afghanen der B-Klasse präsent waren, hat uns sehr gefreut. Und es war den ganzen Tag über eine ausgezeichnete Stimmung zu verzeichnen. Die Spannung steigt, nun sind es nur noch 4 Wochen bis zur EM. Gefreut haben wir uns auch über unseren Stammgast aus Italien mit seinen Whippets und über die vielen netten Gäste aus Belgien, deren Hunde beeindruckende Trainingszeiten liefen. Alles in allem ein toller Trainingstag, wenn da nicht noch ein besonderes Vorkommnis gewesen wäre: Gegen Ende des 1. Durchgangs war bei einem Hund nach der 2. Kurve ein Aufschrei zu hören und der Hasenzieher ließ sofort die Maschine stehen und warf den Hasen ab – wie es auch absolut richtig ist. Das war jedoch nicht im Sinne des Besitzers, der lauthals über die Unfähigkeit des Hasenziehers protestierte und aus etwa 100 m Entfernung behauptete, sein Hund hätte sich nicht verletzt und man hätte weiterziehen sollen. Da stellt sich doch wieder einmal die Frage ob man die Hunde nicht doch vor ihren Besitzern schützen muß?

Vielen Dank an Henriette Gref für die nachstehenden Bilder vom Training

Comments are closed.