Sonntag, 9. März, 12 Uhr: Trainingsbeginn auf einer Premium-Öko-Sandbahn!

Mrz 5th, 2014 | By GK | Category: Training

Liebe Windhundfreunde, nachdem viele fleißige Hände am vergangenen Samstag tätig waren, werden wir am kommenden Samstag noch den Feinschliff erledigen und können somit am Sonntag, dem 9. März, mit dem Training beginnen. Die Wettervorhersage kann besser nicht sein, strahlender Sonnenschein und Temperaturen um die 15 Grad Celsius sind gemeldet. Sowohl das technische Team für den Trainingsablauf wie auch das Team der Kantine freuen sich auf den Beginn der Saison 2014 und auf viele Windhundfreunde!

Warum hängen die sich so weit aus dem Fenster und sprechen von einer Premium-Öko-Sandbahn?

Dazu gibt es eine Vorgeschichte: Nach der Veranstaltung “Deutscher Coursingsieger” in Babenhausen standen Windhundfreunde zusammen und wollten sich für den folgenden Sonntag zum Training in Hünstetten verabreden. Dabei traf ein Mitglied aus diesem Kreis die Aussage, daß man Hünstetten möglichst meiden soll, da die Bahn – also das Geläuf – konterminiert, also der Sand mit Schadstoffen belastet sei. Das könne man schon daran erkennen, daß nach jedem Abziehen des Geläufs die Oberfläche glänzt.

Was tun? Wie reagieren? Wir haben versucht den Namen dessen zu ergründen, der die Aussage getroffen hat. Warum hat man diese Aussage nicht offiziell bei uns vorzutragen? Wie sollen wir reagieren? Wir haben daher an verschiedenen Stellen der Bahn Proben entnommen, haben auch bei unserem Depot wie auch bei unserem Sand-Lieferanten Proben geholt und sie einem Biologischen Institut zur Untersuchung übergeben. Das Ergebnis war – wie nicht anders zu erwarten – absolut negativ. Die Sandproben wurden auf ca. 35 verschiedene Schadstoffe untersucht mit dem Ergebnis, daß nicht ein einziger Wert auch nur annähernd Anlaß zur Sorge gibt. Das Ergebnis wurde uns mit den Worten „daß es sich bei dem von uns verwendeten Sand um ein absolut reines Naturprodukt handelt und wir ohne zu übertreiben von einer Öko-Sandbahn sprechen können.“ ausgehändigt. Es bleibt die Frage wer so bösartig solche Gerüchte streut und aus welchen Grund? Ist hier wieder einmal Neid der Antrieb für solches Verhalten? Übrigens: die Untersuchung und das Gutachten hat den Verein knapp 1000,- Euro gekostet. Und wer das Gutachten einsehen möchte, möge sich bitte melden.

Comments are closed.